Wir alle wissen, dass Katzen äußerst empfindliche Ohren haben und auf Lärm oder Geräusche sehr sensibel reagieren. Während wir Menschen gerade mal bis zu 20.000 Hz hören, hat unser Stubentiger eine Hörkapazität von bis zu 70.000 Hz.
Deshalb muss ja im Katzenzimmer nicht unbedingt Todesstille herrschen, sondern wir können den Katzen auch etwas Gutes tun und Ihnen gedämpfte Musik vorspielen.
Im gelben Katzenzimmer, haben wir uns deswegen für eine Deckenlampe mit Bluetooth entschieden. So ist es dort möglich den Samtpfoten einige leise Klänge vorzuspielen.

Natürlich nicht irgendeine Musik, keine lauten Beats oder wummernden Bässe. Damit würde sicher keine Katze in einen entspannten Schlaf fallen 😉

Nein, Katzen mögen es eher ruhig, man hat herausgefunden, dass Katzen insbesondere sanfte Klassik mögen. Es gab eine Studie in der sich auch das Verhalten der Katzen untereinander bei sanfter klassischer Musik zum positiven veränderte.
Das hat sich ein Profi-Cellist, nämlich Davis Teie, zu nutzen gemacht und zusammen mit einem Experten für Tierverhalten eine spezielle Musik komponiert: “ Music for Cats“ nennt sich die CD und in allen Songs klingen Töne in für Menschen nicht wahrnehmbaren Freqenzen. Es wurden Schnurrgeräusche und auch eine Art Herztöne in die Stücke eingearbeitet und festgestellt, das 77 % der getesteten Katzen positiv darauf reagieren.

 

Diese CD und auch verschiedene Stücke aus der Reihe „Music for Cats and Friends“ können sich unsere Gäste jetzt zwischendurch immer mal wieder anhören. Ich kann bestätigen, dass ich schon die ersten positiven Reaktionen bemerkt habe. Die letzten Gäste waren immer noch entspannter wenn wir die Musik einige zeit zugeschaltet hatten.

Beruhigende Klänge im DAS-Katzenhotel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.