Die neue Katze kommt an….

Eine neue Katze, das kann zu einem heiklen Thema werden, zumindest wenn Sie einen Paul und eine Daisy zuhause haben 🙂  Da ich seit Jahren Pflegestelle für Katzen des Tierschutzvereines “Verantwortung-Leben eV” bin, habe ich mich diesem Problem in der Katzenpension schon öfters stellen müssen. Zumal auch schon ein oder zweimal eine besonders liebebedürftige und kranke Vereinskatze ihren Lebensabend hier mit meinen eigenen Lieblingen verbringen durfte.
Mein Paul akzeptiert die Besucher falls er einmal auf einem im Haus oder auch im Garten trifft, das lässt sich nicht immer vermeiden. Aber meine Daisy verkriecht sich untern Sofa und wartet ab bis die Gefahr vorüber ist.
Ich habe die besten Erfahrungen gemacht wenn ich den Neuankömmling erst mal alleine in ein kleineres Zimmer setze und er dort bleibt bis er sich ganz sicher fühlt. Das dauert nie sehr lange und er wird ja dort auch weiterhin verwöhnt. Dann lasse ich es zu, dass die beiden sich begegnen aber trotzdem genug Platz zum ausweichen haben um sich aus der Ferne erst einmal zu beobachten. Die meisten Katzen sind da recht unkompliziert, es wird gefaucht und geknurrt aber am Ende sind die Grenzen abgesteckt.

Es gibt aber auch hartnäckige Fälle und das letzte was hilft ist Druck seitens der Katzeneltern. Ein Tipp wäre, die Katzen mit etwas Thunfisch in Öl einzureiben. Ich weiß, klingt eklig, aber es hilft wirklich. Die arme Katze soll ja nicht darin gebadet werden. Aber so lernen sie sich besser riechen….der ein oder andere kennt ja auch das Problem das man im Job so manchen Kollegen nicht riechen kann. Da hilft wahrscheinlich auch kein Thunfisch mehr….Aber so ähnlich geht es den beiden Stubentigern. Hier ein Bild von einer Anfangs zickigen Katze und einen sehr lebhaften Kater. Beide haben sich am Ende prima verstanden. Aber angezickt haben sie sich trotzdem ab und zu 🙂 liesbeth

Und falls wirklich alles nichts hilft, dann bleibt uns nur noch die Katzen wieder zu trennen. Es gibt nun mal auch Katzen die sich einfach nicht leiden können und auch so etwas kann vorkommen und sollte akzeptiert werden. Aber keine Angst, es passiert zum Glück sehr selten!

Eine neue Katze kommt ins Haus
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.